Maximilianplatz 35

h

95643 Tirschenreuth

(09631) 609-0

i

Vitalkur für Haus am Teich

Das MuseumsQuartier (MQ) nutzt die derzeitige Schließung für zahlreiche notwendige Arbeiten. Dazu gehörte auch eine erstmalige Komplettreinigung der drei Aquarien im Haus am Teich, von der sich Bürgermeister Franz Stahl gemeinsam mit Stefanie Süß, Leiterin Tourist-Info/MQ, selbst ein Bild machte.

Museum öffnet wieder am 19. Mai

Die beiden Museumsmitarbeiter Christoph Kick und Hans Enslein zeigten dabei ganzen Einsatz. Denn nach dem Ablassen des 27.000 Liter fassenden großen Beckens – unterstützt von der Freiwilligen Feuerwehr der Kreisstadt – ging es vor allem darum, die einzelnen Fische schnell in hinter dem Haus stehende große Behälter zu bringen. Gesäubert wurden parallel auch die zwei weiteren großen Aquarien mit je 3.000 Litern Fassungsvermögen. „Das Haus am Teich ist eine große Attraktion, das auf Grund der zu erlebenden Artenvielfalt und seiner zentralen Lage direkt am Fischhofpark stets sehr gut besucht ist“, so Bürgermeister Franz Stahl. Darüber hinaus würden die Besucher mit Hilfe von mehreren Media-Stationen viel über die einheimischen Fische, zu sehen seien hier unter anderem Störe, Karpfen und Zander, sowie deren Lebensräume erfahren. Und es gab noch eine weitere sehr gute Nachricht. „Mein Team und ich freuen uns riesig, dass wir unser Museum am 19. Mai wieder öffnen können“, sagte Stefanie Süß. Dazu würde es in der kommenden Woche noch weitere Informationen geben.  

Das 2011 eingeweihte Haus am Teich war früher ein Wohnhaus. Heute gibt das darin befindliche Groß-Aquarium einen Einblick in den Unterwasser-Lebensraum des benachbarten Stadtteiches, während eines der kleineren Aquarien eine Fließgewässer-Situation darstellt und das andere einen Ausschnitt aus einer Tümpel-Landschaft zeigt.   

Foto 1: Stadt Tirschenreuth
BU: Franz Stahl und Stefanie Süß blicken Hans Enslein beim Umsetzen eines kleinen Störs über die Schulter (v.l.).

Foto 2: Stadt Tirschenreuth
Christoph Kick beim Reinigen des Großaquariums