Maximilianplatz 35

h

95643 Tirschenreuth

(09631) 609-0

i

Einweihung der Pfarrkapelle in Wondreb

Der vergangene Sonntag war ein besonderer Tag für die Bewohner Wondrebs, denn am Vormittag wurde im Rahmen einer Feierstunde die sanierte Pfarrkapelle im Tirschenreuther Ortsteil eingeweiht. Neben einer Heiligen Messe mit Stadtpfarrer Georg Flierl wurde die Veranstaltung mit dem Gesang des Chores Tonart begleitet. „Mein Dank gilt allen beteiligten Firmen, dem städtischen Bauamt sowie allen Organisatoren der heutigen Veranstaltung. Insbesondere ein Dank an Hans Zölch, dem örtlichen Stadtratsmitglied, der die Sanierung der Kapelle immer vorangetrieben hat“, so Erster Bürgermeister Franz Stahl. Im Anschluss bedankte sich ebenso Hans Zölch bei allen Beteiligten, insbesondere der Stadt Tirschenreuth, die eine Sanierung voll unterstützt haben. Er sei auch froh, dass nun endlich eine Einweihung der Kapelle stattfinden konnte, sodass die Bewohner Wondrebs diese zu Gesicht bekommen können. Im Anschluss an den offiziellen Teil wurden alle Wondreber zu Bratwurst und Steak im Schützenhaus nebenan eingeladen.

Ein Blick zurück
Neuesten Erkenntnissen zufolge stammt der Kern der Pfarrkapelle bereits aus dem frühen 18. Jahrhundert und damit aus dem Frühbarock. Sie ist eine der seltenen barocken Kapellen im Landkreis Tirschenreuth und eine der wenigen, die der Säkularisation zum Anfang des 19. Jahrhunderts entging.
Einen ersten Hinweis auf die Kapelle in Wondreb gab es im Notizbuch der Pfarrei Wondreb: 1777 erhielt demnach eine Frau wegen einer widerrufenen Verlobung mit dem Wirt des Ortes 10 Gulden. Mit diesem Geld ließ sie die kleine Kapelle bauen.

Über die Jahrhunderte erfolgten mehrfache Sanierungen und Umbauten, zuletzt Mitte der 1970er Jahre. Nachdem das Stadtbauamt rund 40 Jahre später erhebliche Mängel an der Substanz feststellte, wurde Ende 2016 mit den Sanierungsmaßnahmen begonnen. Notwendig waren u.a. Rissreparaturen im Putz und Mauerwerk, die Auswechslung schadhafter Balkenteile, das Anlegen eines Drainagegrabens im Außenbereich sowie ein komplett neuer Anstrich innen und außen. Die schweren Schäden, komplexe Abstimmungen mit dem Denkmalschutz sowie durch ein Gewerk verursachte massive Verzögerungen verhinderten lange die Fertigstellung der Kapelle. Damit diese heute nun wieder in neuem Glanz erstrahlen kann, wurden rund 72.000 EUR investiert.

Foto: Stadt Tirschenreuth

BU 1: Pfarrer Georg Flierl vor der Segnung der Pfarrkapelle.

BU 2: Erster Bürgermeister Franz Stahl bedanke sich bei allen Beteiligten.