MuseumsQuartier

 

MuseumsQuartier Tirschenreuth

Im MuseumsQuartier gibt es für Jung und Alt viel zu entdecken, zu erleben und zu erfahren. Viele spannende Themengebiete wie die traditionsreiche Teichwirtschaft, unsere sprechenden Fische, Stadtgeschichte, Porzellan- und Krippenausstellungen, die Plan-Weseritzer Heimatstube, die Ikonen Ausstellung und der berühmteste Sohn der Stadt, Johann Andreas Schmeller, der Begründer der bayerischen Sprachwissenschaft warten auf Sie.

das zwoelfer
Die Museen im Landkreis Tirschenreuth haben sich unter der Museumsfachstelle der IKOM Stiftland zusammengeschlossen. Das zwoelfer lädt Sie ein auf eine spannende und abwechslungsreiche Entdeckungsreise durch die Museen im Landkreis Tirschenreuth! » www.daszwoelfer.de

Klicken Sie doch mal rein und begeben Sie sich auf eine kleine virtuelle Reise durch unsere verschiedenen Museen. Natürlich soll diese Tour keinen persönlichen Besuch unserer Gäste und Besucher vor Ort ersetzen, sondern Lust auf mehr machen! 



Sonderausstellungen

Jahresflyer 2024 zum Download


13. Juli 2024 – 15. September 2024

Holz hat viele Gesichter

Holz-Mosaik & mehr
Wolfgang Dietz aus Wondreb

 

Durch Kreativität, feines Gespür für Holzarten und deren individuellen Charakter sowie präziser Handwerkstechnik, entstehen aus einer Vielzahl kleiner Hirnholzteile* einzigartige Mosaik- und Pixelbilder.

Der Impuls und Reiz für die Herstellung von Mosaik-Bildern kam durch einen Messebesuch 2009 in Rimini (Italien).
Ein Künstler fertigte dort Bilder in einer Technik an, die in Deutschland nicht üblich und weitgehend unbekannt ist. Intarsien-Arbeiten sind damit aber nicht vergleichbar.
Hirnholzteilchen* werden präzise in hundertfacher Vielzahl, passgenau nach künstlerischer Idee zusammengefügt.

Zu den Mosaikbildern dürfen sich die Besucher außerdem auf verschiedene
Holz-Exponate freuen, die von Natur geschaffen und von Menschenhand zu Kunstwerken gestaltet wurden. Skulpturen, Holzschalen, Spielsachen und Kuriositäten aus der Natur werden gezeigt.


*Hirnholz oder Stirnholz ist quer zur Wachstumsrichtung gesägt.


10. Oktober 2024 – 6. November 2024

Kunstverein Tirschenreuth

Jahresausstellung

Die Mitglieder des Kunstvereins zeigen ihre neuesten Werke.

Wie gewohnt ist die Palette an Ideen, Motiven, Materialien und Techniken ausgesprochen
umfangreich. Die kreative Kraft und Vielfalt der Kunst soll dabei im Mittelpunkt stehen.
Die Kunstschau versteht sich als ein Ort der Kommunikation für alle.


28. November 2024 – 26. Januar 2025

Weihnachtsbäume & Weihnachtsträume

Das Weihnachtsfest im Wandel der Zeit

Sammlung von Sylvia Schmon aus Grafenberg in Baden-Württemberg. Seit 1982 sammelt die Ausstellerin alles, was mit Advent und Weihnachten zu tun hat.
Im Mittelpunkt der Schau stehen Weihnachtsbäume mit Dekorationen aus verschiedenen Epochen vom Biedermeier über die Kaiserzeit, Jugendstil bis in die Nachkriegszeit und die 70er Jahre.
Den treuen Stützen des Baumes - den Christbaumständern - ist ein eigener Bereich gewidmet.

Allgemeine Infos

Adresse & Kontakt

Regensburger Straße 6
95643 Tirschenreuth
Telefon: 0 96 31 / 61 22
Fax: 0 96 31 / 30 09 89
info(at)museumsquartier-tirschenreuth.de

Parkmöglichkeiten
  • ZOB-Großparkplatz in der Mühlbühlstraße (keine Parkscheibe notwendig)
  • Luitpoldplatz (Montag – Freitag: Parkscheibe; Samstag/Sonntag: frei)
  • Parkplatz am Fischhofpark (keine Parkscheibe notwendig)

In Tirschenreuth parken Sie kostenlos.

Barrierefreiheit

Das Museum ist rollstuhlgerecht (mit Aufzug und WC).

 

Behindertenparkplatz in der Hochwartstraße. Zugang über Seiteneingang von der Hochwartstraße aus. Dort bitte klingeln. (s. Skizze)


Barrierefreier Zugang zum MuseumsQuartier

Öffnungszeiten & Eintritt

Öffnungszeiten

WochentagUhrzeit
Montaggeschlossen
Dienstag11 – 17 Uhr
Mittwoch11 – 17 Uhr
Donnerstag11 – 17 Uhr
Freitag11 – 17 Uhr
Samstag11 – 17 Uhr
Sonntag11 – 17 Uhr

An allen Feiertagen geöffnet, außer am Faschingsdienstag sowie 24., 25.  und 31. Dezember.

Eintrittspreise

TicketPreis
Erwachsene4,00 €
Ermäßigt (Schwerbehinderte Menschen, Schüler, Studenten)³ 2,50 €
Gruppen ab 10 Personen3,00 € (pro Person)
Kinder & Jugendliche (bis 18 Jahre)Eintritt frei
Jahreskarte Erwachsene²12,00 €
Jahreskarte Ermäßigt (Schwerbehinderte Menschen, Studenten, Schüler)²³6,00 €

² Gültig auch für sämtliche Sonderausstellungen. Nicht im Preis inbegriffen sind Veranstaltungen wie Konzerte, Workshops und dergleichen.
³ Gegen Vorlage entsprechender Ausweise. Mit Merkzeichen B im Schwerbehindertenausweis hat die Begleitperson freien Eintritt.

Downloads

MQ Bilderrätsel für Jung und Alt

Wir haben ein kleines Bilderrätsel mit 10 Mikroskop-Aufnahmen vorbereitet. Könnt ihr erraten, was dort zu sehen ist?

Im Mai 2021 begann die "Woche der Nachbarn | Týden sousedů" und zusammen mit "das zwoelfer" beteiligten wir uns an diesem grenzübergreifenden Kulturfestival virtuell vor der digitalen Kulisse der Stadt Schwandorf. Alle Inhalte sind auf Deutsch und Tschechisch verfügbar und unter www.bbkult.net abrufbar.

Kunst um 3

Jeweils zu bestimmten Terminen an einem Sonntag ab 15 Uhr im MuseumsQuartier (MQ)

Im Charakter eines kleinen Kunst-Cafés wird neben Kaffee und Kuchen ein hochwertiges Kunstprogramm geboten. Sei es Tanz und Musicals, Klavier-Musik von Ludwig van Beethoven in seinem Jubiläumsjahr oder eine persönliche Lesung mit verschiedenen Schriftstellern aus ihren Werken.
Ein Raum ist nur so voll wie sein Klang. Und deshalb wird der Alois-Hörmann-Saal im MuseumsQuartier von den wunderbarsten Klängen und Worten erfüllt.


Die Termine und Künstler finden Sie im Veranstaltungskalender.

Dauerausstellungen

Porzellan

Seit 1838 zählte Tirschenreuth zu den Zentren der deutschen Porzellanindustrie. Über lange Zeit hinweg ist hier ausgesprochen hochwertiges Porzellan hergestellt worden. In der Ausstellung wird ein umfangreicher Querschnitt durch das "Tirschenreuther-Porzellan" präsentiert.

Stadtgeschichte

Das Museumsquartier beschreibt die Stadtgeschichte und Entwicklung der Stadt und der Menschen, die in und um Tirschenreuth lebten und leben. Beim Gang durch die Geschichte wird der Besucher über die geologische Beschaffenheit der Landschaft und damit über die Grundlage der kulturellen Entwicklung, bis hin zur jüngsten Stadtgeschichte, informiert.

Fischerei

Im Oberpfälzer Fischereimuseum wird die nahezu tausendjährige Entwicklung der heimischen Teichwirtschaft erläutert. Es gibt lebende heimische Fische in vier großen Aquarien zu bestaunen. Ein Museum zum Schauen, Entdecken, Beobachten und Studieren. Das Oberpfälzer Fischereimuseum macht Naturkunde verständlich. Für Kinder ist es ein Erlebnis, den Fischen zuzusehen. 

Haus am Teich

Mit einer beeindruckenden Aquarien-Landschaft bildet das „Haus am Teich“ einen weiteren, wesentlichen Baustein des MuseumsQuartiers. Hier erwartet den Besucher ein Großaquarium von 5m Länge und 2,30m Höhe, zwei Säulenaquarien mit den Themen „Fließgewässer“ und „Tümpel“ und multimediale Stationen. Das „Haus am Teich“ ist zu den üblichen Öffnungszeiten des MuseumsQuartiers geöffnet und befindet sich gegenüber dem Haupteingang des MuseumsQuartiers. Der Besuch vom „Haus am Teich“ ist kostenlos.

Plan-Weseritz

Im Bereich "Museum des Heimatkreises Plan-Weseritz" wird an die Menschen aus dem Kreis Plan-Weseritz erinnert und ihre Geschichte und Kultur vorgestellt. Die Ausstellung handelt von der Vertreibung dieser Menschen, berichtet von ihrer Integration und ihrem Streben, die Erinnerung und ihre Identität zu bewahren.

Krippen

Der Tirschenreuther Bürgerbrauch des Krippenbauens und Krippenschauens wird in einem eigenem Bereich vorgestellt. In dieser Abteilung wird die geschichtliche Entwicklung von Krippen in Tirschenreuth und deren hier typischer Aufbau erläutert.

Urlaub dahoam mit OTV: Krippenausstellung im MuseumsQuartier Tirschenreuth

Zum Weihnachtsfest gehört für viele Menschen eine traditionelle Krippe dazu. In Tirschenreuth geht die Krippenschnitz-Tradition lange zurück und wird auch heute noch lebendig gehalten. Im Museumsquartier gibt es ganz besondere Krippen zu sehen – von neuen und alten Meistern. – Upload mit Genehmigung von OTV.

 

 

Schmeller

Johann Andreas Schmeller, Sprachforscher und Verfasser des "Bayerischen Wörterbuchs", geboren in Tirschenreuth, ist eine eigene Abteilung gewidmet. Bayerische Sprachgeschichte aus zwölf Jahrhunderten wird hier dargeboten und hörbar gemacht.

 

 

Video: das zwoelfer - Museum to go

Ikonen

Ikonen sind sichtbar gemachte Gebete und Predigten der Christlich-Orthodoxen Kirche. Die kostbare Sammlung, vorwiegend slawischer Ikonen, spiegelt die Faszination, Sammelleidenschaft und Hingabe seines Stifters, des Tirschenreuther Künstlers Erich Werner (1939 – 2016) wider.

Handwerkerscheune

Mechanische Fassfabrik Mickisch Tirschenreuth, 

1875 – ca. 1980

Der bevorstehende Abriss der Binderwerkstatt i.J. 1997 war die Geburtsstunde des Arbeitskreises Historisches Handwerk.

Die nahezu komplette Einrichtung konnte bewahrt werden, typische Fassbinder-Werkzeuge und Maschinen, z.B. Stemmmaschine, Daubenbiegemaschine und die Fügemaschine.

Heute können in der Handwerkerscheune Werkzeuge, Maschinen und Gegenständerverschiedener historischer Handwerke besichtigt werden.

Im März 2021 ist das Fassbinderhandwerk in Tirschenreuth in das bayerische Landesverzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen worden.

 

Außenstelle Handwerkerscheune
Matzersreuth 13, 95463 Tirschenreuth

 

Öffnungszeiten:

jeden Dienstag 9-12 Uhr

jeden 1. Samstag im Monat 9-12 Uhr

 

Öffnet externen Link in neuem Fensterhttps://ak-historisches-handwerk.de/


Führungen im MuseumsQuartier

Führungen im MuseumsQuartier

Interessante Themen warten im MQ auf Sie. Ausgangspunkt ist die Fachabteilung der Fischerei. Sie bietet Einblicke in die traditionsreiche Teichwirtschaft der Region. Dieser Museumsteil ist unterirdisch mit dem alten Kloster verbunden, in dem weitere 6 Fachabteilungen rund um die Stadtgeschichte, Heimatkreis Plan-Weseritz, die Porzellanindustrie, Krippenkunst, Ikonen und Johann Andreas Schmeller, dem Begründer der bayerischen Sprachwissenschaft, untergebracht sind.

Das gegenüberliegende Haus am Teich mit seinen Großaquarien ist ein weiterer Bestandteil.

 

Die Anmeldung für diese Führungen (siehe auch Tour 5 in Gästeführerbroschüre) erfolgt über die Tourist-Info, Telefonnummer: 09631 / 600 248.

 

V1¹V2¹
FachabteilungFischereinach Wahl (siehe oben)
Dauerca. 1 Stundeca. 1 Stunde
Kosten²40,00 €40,00 €
Kosten Schulklassen od. Kindergärten²20,00 €20,00 €

¹ Max. 25 Personen
² Alle Preise sind zuzüglich Eintritt Museum 

Geschenketipp

Geschenktipp

Sie sind auf der Suche nach einem passenden Geschenk für einen lieben Menschen? Wie wäre es mit einer MuseumsQuartier Jahreskarte? Verschenken Sie ein Jahr voller Kunst- und Kulturgenuss mit unseren Dauer- und Sonderausstellungen!

 


Jahreskarte Erwachsene: 12,00 €
Jahreskarte Ermäßigt (Schwerbehinderte, Studenten): 6,00 €

Mitwirkende & Fördergeber

Mitwirkende & Fördergeber

An der Entstehung des Museumsquartiers in Tirschenreuth haben zahlreiche Personen, Institutionen und Fördergeber mitgewirkt.

 

MQ für Kinder / Museumspädagogik

 Fotos: Landesstelle für nichtstaatliche Museen in Bayern, M. Jahreiss

Museumserlebnis für Kinder

Das erwartet euch

Im MuseumsQuartier dürft ihr Wissenswertes erfahren und eintauchen in interessante Themenwelten. Zu unseren Angeboten zählen unter anderem:

  • Schnitzeljagd
  • Aquarienlandschaften mit lebenden Fischen und faszinierenden Unterwasserwelten
  • Angelspiel
  • Puzzle
  • Basteltisch
  • Tuchmacherwalke... und vieles mehr!


Freier Eintritt für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren


Schnitzeljagd

Die Schnitzeljagd für Kids ist ganzjährig bei wechselnden Themen verfügbar und natürlich kostenlos – das Rätselheft dazu liegt gleich neben dem Kassenhäuschen aus.
Im Museum sind viele Buchstaben versteckt. Diese Buchstaben ergeben insgesamt ein Lösungswort. Vielleicht findest du die Schatzkiste?


Führung - Fische hautnah erleben!

Tauche ein in die Welt der Fischerei.

Kinder erfahren im MuseumsQuartier Tirschenreuth, welche Fische im heimischen Ökosystem Wasser leben. Bevor Wissenswertes rund um das Abfischen früher und heute vermittelt wird, beobachten die Kinder lebende Fische wie Karpfen, Hecht und Karausche. Dabei lernen sie unterschiedliche Gewässerarten kennen. Weitere heimische Fischarten leben im Tümpel, Waldbach, Auwald und Fluss. Zudem wird auf nachhaltige Arten des Fischfangs eingegangen. Im Haus am Teich werden die Wasserbewohner im Landkreis Tirschenreuth, dem Land der 1000 Teiche, betrachtet, speziell jedoch wird der Karpfen mit all seinen Fähigkeiten beleuchtet. 

Programmdauer: 45 Minuten bis 1 Stunde

Kosten: 25 Euro - Bei mehr als 20 Kindern ist ein zweiter Gästeführer vor Ort, die Gesamtgebühr beträgt dann 50,00 Euro. 

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei, Erwachsene zuzüglich Museumseintritt 4,00 Euro

Schule: Grundschule, Gymnasium, Realschule, Mittelschule

Kindergarten

Schulfächer Grundschule: Heimat- und Sachunterricht

Lehrplanbezug: HSU 1 / 2  3.1

                          HSU 3 / 4  3.1

MUSBI – Museum bildet: www.musbi.de/guidedTour/46 oder Tel.: 09631/6122

 

 

Fischlehrführung in Tirschenreuth

Fischlehrführung in Tirschenreuth

Kinder lernen die Entwicklung der Teichwirtschaft in den letzten Jahrhunderten kennen. Dabei wird die Bedeutung der Fischzucht für Mensch und Natur zur damaligen Zeit bis in die Gegenwart nähergebracht. 

Anschließend werden beim Besuch im Haus am Teich und im MuseumsQuartier in der Abteilung Fisch die Aquarien und seine Unterwasserwelten gezeigt. Dabei lernen die Kinder Wissenswertes zu heimischen Fischarten kennen. 

Programmdauer: ca. 60 Minuten

Kosten: 40,00 Euro

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei, Erwachsene zuzüglich Museumseintritt 4,00 Euro

max. 25 Kinder

Zielgruppe: Grundschule, Kindergarten

Schulfächer: Heimat- und Sachunterricht

Lehrplanbezug:

HSU 1 / 2  3.1

HSU 3 / 4  3.1

 

 

 

 

Kindergeburtstage im MQ

Möchtest du mit deinen Geburtstagsgästen den Bauernkarpfen kennenlernen? Oder wollt ihr erfahren wie alt so ein Karpfen wird? Wollt ihr wissen, welche Fische sich gegenseitig auffressen und welches Tier sich im Teich so schlimm aufführt wie der Fuchs im Hühnerstall? Dann überzeuge deine Eltern und verbringe zusammen mit deinen Geburtstagsgästen deine Feier im Museum, Abteilung Fisch – mal ganz anders als sonst üblich.

 

Im Anschluss an die einstündige unterhaltsame Führung kannst du nach vorheriger Absprache zum Pauschalpreis von 5,00 €/Gruppe mit deinen Freunden im Museum basteln.

 

Bitte 5 Tage vor der Führung mit dem Personal des Museums absprechen: Tel.: 09631/6122.

Alter: 7-11 Jahre
Kosten: 25,00 Euro
zuzüglich Eintritt eines Erwachsenen: 4,00 Euro
Dauer der Führung: 1 Stunde
Gruppengröße: höchstens 12 Personen inkl. begleitende Erwachsene
Treffpunkt: Haupteingang MQ, Regensburger Straße
Kontakt: Cornelia Stahl, (09631/4966, c-stahl(at)freenet.de) oder Tourist-Info (09631/600 248)


Basteltisch

Wechselnde Bastelangebote



Du darfst deine selbst gebastelten Exemplare kostenlos mit nach Hause nehmen!

Museumspädagogik für Schulen und Kindergärten

Präparation einer Forelle – Interaktive Führung und Workshop

Beispielhaft wird an heimischen Fischen die Biodiversität in der Welt der Wirbeltiere thematisiert. In diesem Programm entwickeln die Schüler ein Bewusstsein für die Teichkulturlandschaft und erfahren Details über die Anatomie einer Forelle. Zunächst findet eine interaktive Führung durch den Aquarienraum des Museums statt. Durch Beobachten lässt sich viel erkennen, zum Beispiel: Warum schaut die Forelle im Aquarienraum immer nach links? So bemerken die Schüler selbst, dass die Forelle als Strömungsfisch ganz anders atmet als der Karpfen im Nachbarbecken. Warum und wie die Fische im Wasser schwimmen können, das zeigt sich dann im chirurgischen Programmteil. Je eine Gruppe von vier Kindern untersucht Schuppen und Kiemen einer toten Forelle mit dem Mikroskop. Sodann werden Leber, Darm, Schwimmblase und Fettflosse betrachtet. Die Schüler entdecken untersuchend anatomische Strukturen der Forelle und gewinnen Informationen zu Aufbau und Funktion einzelner Teile des Fischkörpers.

Programmdauer: 80 Minuten
Kosten: Pauschalpreis 45,00 Euro
Schule: Gymnasium, Realschule, Mittelschule
Jahrgang: 5,6
Schulfächer: Biologie, Natur und Technik
Lehrplanbezug:
• Gymnasium: NT6 1.3, 1.5, 2.2
• Realschule: B6 3, 4
• Mittelschule: NT6 2.2


MUSbi – Museum bildet:www.musbi.de/program/627

Vergangene Aktionen

Aktion Wiese und Teich

Woher kommt unser Essen?

Die ersten Klassen der Grundschule Tirschenreuth waren in den Fischhofpark zu einer Pflanz- und Saataktion eingeladen, um sich mit Nachhaltigkeit und der Herkunft des Essens auseinanderzusetzen.
Museumspädagogin Erika Rahm vom MuseumsQuartier erklärte den Kindern, dass früher alle Arbeit ohne Maschinen mit der Hand ausgeführt werden musste und führte als Beispiel Sicheln und Schwingel vor. Schließlich führte sie aus, wie früher ausgesät wurde und erzählte, dass die Arbeiten am Feld einst mühsam durch Pferde und Ochsen verrichtet wurde, wo heute moderne Technik und Maschinen die Arbeit erleichtern. Stadtgärtnerin Rosi Rahn ließ die Kinder erraten, aus welchem Grundnahrungsmittel Pommes, Nudeln oder Sonnenblumenöl produziert werden. Sie vermittelte weiterhin, dass Essen bevor es gekauft werden kann, erstmal gepflanzt oder angesät werden muss und dann nur langsam wächst. Aus kleinen Samen, wie z.B. Karottensamen, entsteht dann eine Frucht, die erst Wochen oder Monate später geerntet werden kann. Damit Pflanzen gedeihen, bedarf es neben fruchtbarer Erde auch Sonne und Regen. Rahn verwies darauf, dass Wasser sehr wertvoll ist und rief die Kinder zu sparsamen Umgang mit dem kostbaren Gut auf. Die Kinder durften dann mit Schaufel und Rechen selbst Hand anlegen und Kartoffeln und Zwiebeln stecken sowie Sonnenblumen und Getreide säen. Dabei hatten sie viel Spaß daran die Erde mit allen Sinnen zu entdecken und zeigten auch mit Regenwürmern oder Larven keinerlei Berührungsängste. Die Namen der kleinen Gärtner werden noch an dem Feld im Fischhofpark angebracht. Die Erstklässler wurden zum Abschluss von Erika Rahm und Rosi Rahn aufgerufen im Lauf des Sommers ihre Pflanzen zu beobachten und immer wieder nachzusehen, wie sie wachsen.

 


Gründonnerstagssuppe

Zum Ferienprogramm mit Kräuterführerin Anja Stock hatte das MuseumsQuartier am Gründonnerstag eingeladen. Was es mit diesem Tag und dem grünen Essen auf sich hat und welche Kräuter für die Suppe gesammelt werden, lernten die Kinder zunächst kennen. Schließlich durften die jungen Köche dann im Fischhofpark gemeinsam auf die Suche nach ausgewählten Kräutern gehen. Dabei stieß die Gruppe zur Freude der Kinder auch auf verschiedene Ostereier-Stecker als Hinweise. Kräuterführerin Stock erklärte die grünen Würzmittel und mit vollen Körbchen ging es schließlich zurück ins MuseumsQuartier. Dort wurden die Funde gewaschen, sortiert, zu einer köstlichen Suppe verarbeitet und mit Gänseblümchen und Veilchen verziert. Die selbst gemachte Suppe kam bei den Kindern sehr gut an und machte gleich Lust auf eine erneute Teilnahme im nächsten Jahr. Die restlichen Kräuter konnten in ein Bestimmungsheft eingeklebt und als Erinnerung mitgenommen werden.


Osterkerzen basteln

Osterkerzen der Renner

Kinder basteln im MuseumsQuartier

 

In den Osterferien hatte das MuseumsQuartier zu zwei Kursen zum Basteln von Osterkerzen eingeladen. Unter Anleitung von Sabine Stier gingen über zwanzig Kinder mit großem Eifer ans Werk und schnitten die Motive ihrer Wahl aus Wachsplatten aus. Sowohl Buben, als auch Mädchen hatten großen Spaß am Verzieren der Kerzen und personalisierten diese mit ihrem Namen oder dem Ostergruß „Frohe Ostern“ oder „Jesus lebt“. Stier half den Kindern bei den gold- oder silberfarbenen Schriftzügen, so dass am Schluss professionelle Osterkerzen das Ergebnis waren. Stolz präsentierten die Kinder beim Abholen den Eltern ihr Meisterwerk und freuten sich auf das Entzünden der Kerze an Ostern.


Osterbräuche in Bayern und Böhmen

Kinder erkunden Osterbräuche in Bayern und Böhmen.


Warum es eigentlich zu Ostern Eier gibt und woher der Name Gründonnerstag kommt erfuhren mehrere Grundschulklassen im MuseumsQuartier Tirschenreuth. Dort startete Museumspädagogin Erika Rahm die Osteraktion „Geschichten(n) und Brauchtum im Bayerisch-Böhmischen Grenzraum zur Osterzeit“.

Kreisheimatpflegerin Ingrid Leser, Kaplan Ramon Rodriguez und Kräuterführerin Anja Stock erklärten Palmbuschen, Ratschen, Osterkreuze und ermunterten die Kinder zum Berühren und Ansehen der Objekte. Aktiv werden durften die Kinder im Praxisteil des Projekts. Sie erfuhren dabei, wie früher Ostereier gefärbt wurden und sollten bereits zu Hause Zwiebelschalen dafür sammeln. Aus dem Sud der Zwiebelschalen färbten sie schließlich unter Anleitung von Ingrid Leser die Ostereier. Als Verzierung dienten Blätter von Giersch, Löwenzahn und Schafgarbe.

Im MuseumsQuartier wird Museumspädagogik großgeschrieben. Das Museum vermittelt als Lernort mit diesem Osterprojekt altehrwürdiges Brauchtum und Nachhaltigkeit sehr praxisnah und anschaulich. Ermöglicht wurde die Aktion durch eine Förderung der Rainer Markgraf Stiftung. Insgesamt acht Schulklassen mit rund 180 Kindern aus den Grundschulen in Tirschenreuth, Wiesau, Plößberg, Mähring und Kemnath kamen so in den Genuss des anschaulichen Heimat- und Sachkundeunterrichts sowie Religionsunterrichts und lernten das Brauchtum in Bayern und Böhmen zur Osterzeit kennen.

 

Mit freundlicher Unterstützung der Rainer Markgraf Stiftung.


Filzaktion 2024

Im MuseumsQuartier hieß es Anfanz März: EIzeit im Museum!

 

Denn alles drehte sich zur Osterzeit ums Ei.
Damit Frühstückseier warm verpackt sind, wurden fleißig Hütchen gefilzt. Ans Werk gingen die Vorschulkinder der Kindergärten Weltentdecker und des Kinderhauses Kunterbunt von Tirschenreuth. Anita Köstler führte durchs Programm und hatte dazu naturgefertigte bunte Wolle mitgebracht. Sie erklärte den kleinen Gästen, wie so ein kleines Hütchen entsteht und zog sofort alle Kinder in den Bann. Mit großem Eifer machten sich die kleinen Gäste ans Werk. Jedes Kind durfte selbst ein Hütchen filzen. Welche Farben darf der Eierwärmer bekommen? Eigene Kreativität war gefragt. Die Wolle wurde sodann massiert, zusammengefaltet und anschließend sogar eigens gewalkt. So erfuhren die kleinen Besucher dabei auch, wie aus Schafwolle die Tuche entstehen können. Wurde doch unsere Stadt früher auch Tuchmacherstadt genannt...
Aus unterschiedlichen Farbzusammenstellungen entstanden wunderschöne kleine Unikate. Stolz durften die Kinder die eigens kreierten Eierwärmer mit nach Hause nehmen. Die Osterzeit konnte kommen und alle waren sich einig: Das Filzen hat großen Spaß gemacht. Gerne kommen die Kinder wieder ins Museum.


Buß- und Bettag 2023

Kindertag für das Wasserwirtschaftsamt Weiden

Es ist Buß- und Bettag in Bayern. Schülerinnen und Schüler haben frei, die Eltern arbeiten. Das stellt Eltern häufig vor ein Dilemma. „Viele der Kolleginnen und Kollegen müssten zur Betreuung ihrer Kinder einen Tag freinehmen, sagt Behördenleiter Mathias Rosenmüller. Daher findet bereits seit 2017 am Wasserwirtschaftsamt Weiden ein „Kindertag“ an Buß- und Bettag statt. Auch die Kinder der Kolleginnen und Kollegen vom Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung sowie dem staatlichen Bauamt sind herzlich willkommen.
Auch dieses Jahr hat sich das WWA Weiden was ganz Besonderes für die Kinder einfallen lassen: Dieses Mal steht der Kindertag ganz unter dem Zeichen heimischer Fische: Im Fischereimuseum Tirschenreuth wird Naturkunde zum echten Erlebnis. Hier wurde unter der Führung von Irina Weiß der Frage nachgegangen: "Was würden Fische erzählen, wenn sie sprechen könnten?".
Anschließend durften die jungen Besucher bei der "Fischfütterung" mitmachen und es gab viel Wissenswertes über den heimischen "Fisch" zu entdecken.  

Nach der Rückkehr an das Wasserwirtschaftsamt Weiden, wurden nach einer kleinen Brotzeit und dem Einsatz einer Button-Maschine die „kleinen Gäste“ um 13.00 Uhr an Ihre Eltern übergeben. Es gab schließlich viel Interessantes zu erzählen.

Als Mitglied im „Familienpakt Bayern“, einer bayernweiten Initiative zum Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf, trägt diese familienfreundliche Maßnahme dazu bei, Privatleben und Beruf besser miteinander vereinbaren zu können. 

 

Text: Wasserwirtschaftsamt Weiden


Osteraktion 2023

„Geschichte(n) und Brauchtum zur Osterzeit im Bayerisch-Böhmischen Grenzraum“

Unter diesem Motto fanden im März 2023 Schulveranstaltungen mit insgesamt 8 Schulklassen statt. Zielgruppe waren Kinder im Grundschulalter.
Beim Projekt wurde durch die Kreisheimatpflegerin, Frau Ingrid Leser, themenbezogenes Wissen mitgeteilt. Ingrid Leser wurde zusätzlich von Frau Anja Stock unterstützt. Die Vermittlung der Geschichte Bayern-Böhmen, Grenzöffnung und Brauchtum früher und heute gelang hervorragend. Es wurden auch Ostereier aus einem Sud von Zwiebelschalen gefärbt. Der Museumsbesuch wird den Kindern gewiss noch lange in sehr guter Erinnerung bleiben.

Dieses Projekt wurde unterstützt von der Rainer Markgraf Stiftung. Das Schulprogramm konnte kostenlos angeboten werden, auch Buskosten konnten durch die Stiftung finanziert werden. Ein herzliches Dankeschön!

 

Bericht der Grundschulklassen aus Erbendorf zur AktionÖffnet externen Link in neuem FensterLink zur Schulwebsite

 


Bastelnachmittag im MuseumsQuartier

Mit den Handwerkern des Arbeitskreises Historisches Handwerk fand am Faschingssamstag, 18.2.23 im MuseumsQuartier ein Bastelnachmittag statt. Es wurden Futterringe für Vögel erstellt. Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren füllten in vorgefertigte Astscheiben Futtermasse ein und verzierten diese anschließend. Ein kurzweiliger Nachmittag, bei dem alle großen Spaß hatten!

 

 



MINT MQ Tasche

Liebe Kinder,

da die erste Ausgabe der Experimentier-Beutel so erfolgreich lief, gibt es bald eine neue Auflage der MINT-MQ-Beutel. Wir wünschen euch jetzt schon viel Spaß dabei!

Anmeldeformular und Infos unter: dasausbildungsportal.de/machmint

oder telefonisch unter 09631/6122 (MuseumsQuartier Tirschenreuth).


Museumskoffer

Nachdem die erste Version des Museumskoffers aus dem MuseumsQuartier (MQ) innerhalb kürzester Zeit vergriffen war, hat Museumspädagogin Erika Rahm bereits neue Inhalte für einen weiteren Museumskoffer kreiert. Während sich die Inhalte der ersten Ausgabe an der Adventszeit orientierten, steht in der neuen Version Ostern im Fokus und es werden dabei wieder viele Anregungen zum Basteln und Malen für zuhause gegeben. Darunter befindet sich beispielsweise eine Anleitung zum Kreieren verschiedener Ostermotive. Weiterhin haben die Kinder die Möglichkeit, ein eigenes Osterei sowie Geschenkpapier für ein Osterpräsent zu entwerfen. Auch Geschenkkarten können selbst gestaltet werden.

 

 

Hier findet Ihr einige Inhalte aus dem aktuellen Museumskoffer. Viel Spaß beim Malen und Basteln!