Maximilianplatz 35

h

95643 Tirschenreuth

(09631) 609-0

i

Ferienprogramm: 3.000 Stunden Ehrenamt für die Kinder

„Eine Wahnsinnsleistung!“ resümiert Tirschenreuths Erster Bürgermeister Franz Stahl beim diesjährigen Dankesessen für das Ferienprogramm der Stadt Tirschenreuth. Rund 3.000 Stunden ehrenamtlicher Arbeit haben Tirschenreuther Vereine, Kommunalpolitiker und privat Engagierte in diesem Sommer für die Kinder der Stadt eingebracht. Zur Veranstaltung der Stadt Tirschenreuth kamen viele Helfer ins FC-Sportheim.

44 Veranstaltungen mit 1.000 Kindern

Angeboten wurde ein kunterbuntes Ferienprogramm mit 44 Veranstaltungen. In diesem Jahrhundertsommer konnten die Kinder aus Rosall in ihr eigenes FFW-Freibad gehen. Mit dem Handballclub wurde gezeltet wie im Wilden Westen. Die AWO zeigte den Kindern wie aus alten Shampooflaschen tolle Boote entstehen und wer schon immer mal Fliegen, Angeln oder Aikido ausprobieren wollte, war nirgends besser aufgehoben als in Tirschenreuth.

 

Von der programmatischen Vielfalt war auch Bürgermeister Stahl begeistert: „Unter dem Motto ‚Raus aus der Schule und ab in die Ferien‘ haben Sie fast 1.000 Kindern unvergessliche und abwechslungsreiche Hochsommertage ermöglicht. Dafür ein herzliches Dankeschön!“

Schmankerl: Länderspiel GER - FRA

Als besonderes Highlight organisierte der Sport- und Jugendbeauftragte der Stadt Tirschenreuth, Huberth Rosner, eine Fanfahrt zum Fußball-Länderspiel Deutschland-Frankreich. „Es war das erste Aufeinandertreffen zwischen altem und neuem Weltmeister und ein unvergesslicher Tag“, so Rosner. „Mein Dank gilt den Fußballsparten von ATSV und FC Tirschenreuth sowie der Verwaltung in der Tourist-Information. Alle haben reibungslos Hand in Hand gearbeitet und so 112 Kindern diesen einmaligen Fußballabend in München ermöglicht.“

Ferienprogramm nach wie vor ein Renner

„Das Ferienprogramm der Stadt Tirschenreuth ist nach wie vor ein Renner,“ urteilt Franz Stahl mit Blick auf die Statistik. Jungs (51%) und Mädchen (49%) seien gleichermaßen interessiert. Die meisten Anmeldungen seien aus den Altersstufen 7 – 11 gekommen. Am beliebtesten bei den Kindern waren Pferdefreizeit (ATSV), Fußball (FC & ATSV), Erste Hilfe (BRK) und ein Kinderfrühstück der evangelischen Kirchengemeinde. Natürlich wurden den Kindern auch zahlreiche Ausflugsfahrten geboten: Nach Frankreich (Amitié), Grafenwöhr (Jugendrat) oder in den Nürnberger Zoo (Landfrauen).

Ausblick 2019

Auch im Sommer 2019 solle es, nach dem Willen der Stadt Tirschenreuth, wieder ein Ferienprogramm geben. Weil das aber noch recht weit weg ist, kündigte Franz Stahl zunächst an, dass die Stadt in Kooperation mit der Agentur „Learning Campus“ zu Ostern und Pfingsten ein je einwöchiges Feriencamp für 165 EUR anbieten und darüber hinaus für Kinder aus der Kommune je 65 EUR Förderung dazugeben würde. Das Programm und Anmeldeprozedere werden rechtzeitig auf der Homepage der Stadt und in der Tagespresse bekanntgegeben.

Foto: © Stadt Tirschenreuth

BU: Gefüllt bis auf den letzten Platz war das FC-Sportheim beim Dankesessen der Stadt. Bürgermeister Franz Stahl war begeistert vom Engagement der Ehrenamtlichen.