Maximilianplatz 35

h

95643 Tirschenreuth

(09631) 609-0

i

Gartenschau schließt am 25. August

Das Motto „Inspiration – Erholung – Abenteuer“ versprach viel, und hielt bis heute alles: Ob eine italienische Nacht mit 5.000 Besuchern, das Konzert von Musikerlegende Klaus Doldinger vor Jazzbegeisterten aus ganz Deutschland oder eine einzigartige Festivalstimmung – ein Gästebucheintrag bringt Stimmung und Atmosphäre auf den Punkt: „Bei jedem Besuch in der Gartenschau beschleicht mich ein Gefühl von Urlaubsleichtigkeit und Zeitlosigkeit – es ist einfach herrlich hier.“

Jubiläumsgast wieder aus der Region?
Von Beginn an waren die Tirschenreuther neugierig auf ihre Gartenschau. 6.500 verkaufte Dauerkarten bei einer Einwohnerzahl von 9.000 sprechen da Bände. Vom bisherigen Erfolg der Gartenschau profitiert nicht nur die Stadt Tirschenreuth, sondern die ganze Oberpfalz. Denn: Viele Gäste fragen gezielt nach Ausflugszielen in der Umgebung – und verbringen in der Region oft mehrere Tage.

Morgen erwartet die Gartenschau bereits ihren 250.000. Gast. Aus Kemnath (50.000.), Mitterteich (100.000.), Markredwitz (150.000.) und Grafenwöhr (200.000.) stammen die bisherigen Jubiläumsbesucher. Das zeigt, dass die Gartenschau in der Region angekommen ist und die Herzen der Menschen erreicht. 

Nach der Gartenschau ist vor der Gartenschau
Das Abschlusswochenende steht auch im Zeichen der kommenden Gartenschauen. So stimmt die Landesgartenschau Deggendorf am Samstag musikalisch und mit einem Infostand auf ihre vom 25. April bis 5. Oktober 2014 stattfindende Veranstaltung ein. Die nächste „kleine“ Gartenschau Natur in Alzenau 2015 lädt ihre Besucher dann vom 22. Mai bis 16. August 2015 ein. Sie präsentiert sich am Sonntag mit einem bunten Programm – und übernimmt im Rahmen einer Feierstunde die Gartenschaufahne von Tirschenreuth.

Gartenschaugelände wird Fischhofpark
Bereits am Montag beginnt der Abbau der Zäune und weiterer temporärer Bauten auf dem Gartenschaugelände. Als Fischhofpark und öffentliche Freizeit-, Sport- und Erholungsfläche steht das Areal dann spätestens ab Mittwoch, 28. August, zur Verfügung. Mit der Einschränkung, dass die Bereiche Blumenwiese und Gartenband südlich des Fischhofs, der Uferweg ab Höhe Forstpavillon und der Festplatz auf Grund länger dauernder Rückbauarbeiten noch bis voraussichtlich Ende September gesperrt sind.