Maximilianplatz 35

h

95643 Tirschenreuth

(09631) 609-0

i

MuseumsQuartier


Im MuseumsQuartier Tirschenreuth gibt es für Jung und Alt viel zu entdecken, zu erleben und zu erfahren.

Viele spannende Themengebiete wie die traditionsreiche Teichwirtschaft, unsere sprechenden Fische, Stadtgeschichte, Porzellan- und Krippenausstellungen, die Plan-Weseritzer Heimatstube, die Ikonen Ausstellung und der berühmteste Sohn der Stadt, Johann Andreas Schmeller, der Begründer der bayrischen Sprachwissenschaft warten auf Sie.

Adresse & Kontakt

Regensburger Straße 6
95643 Tirschenreuth
Telefon: 0 96 31 / 61 22
Fax: 0 96 31 / 30 09 89
info(at)museumsquartier-tirschenreuth.de

Öffnungszeiten

WochentagUhrzeit
Montaggeschlossen
Dienstag11.00 Uhr - 17.00 Uhr
Mittwoch11.00 Uhr - 17.00 Uhr
Donnerstag11.00 Uhr - 17.00 Uhr
Freitag11.00 Uhr - 17.00 Uhr
Samstag11.00 Uhr - 17.00 Uhr
Sonntag11.00 Uhr - 17.00 Uhr

An allen Feiertagen im Jahreslauf hat das Museum geöffnet. Nur am Faschingsdienstag sowie am 24.12., am 25.12. sowie am 31.12. hat das MuseumsQuartier geschlossen.

Eintrittspreise 

TicketPreis
Erwachsene3,00 €
Ermäßigt (Schwerbehinderte, Studenten)1,50 €
Gruppen ab 10 Personen2,00 € (pro Person)
Kinder & Jugendliche (bis 18 Jahre)Eintritt frei
Jahreskarte Erwachsene²12,00 €
Jahreskarte Ermäßigt (Schwerbehinderte, Studenten)²6,00 €

² Gültig auch für sämtliche Sonderausstellungen. Nicht im Preis inbegriffen sind Veranstaltungen wie Konzerte, Workshops und dergleichen.

Führungen im Museumsquartier

Interessante Themen warten im MQ auf Sie. Ausgangspunkt ist die Fachabteilung der Fischerei. Sie bietet Einblicke in die traditionsreiche Teichwirtschaft der Region. Dieser Museumsteil ist unterirdisch mit dem alten Kloster verbunden, in dem weitere 6 Fachabteilungen rund um die Stadtgeschichte, Heimatkreis Plan-Weseritz, die Porzellanindustrie, Krippenkunst, Ikonen und Johann Andreas Schmeller, dem Begründer der bayerischen Sprachwissenschaft, untergebracht sind.

Das gegenüberliegende Haus am Teich mit seinen Großaquarien ist ein weiterer Bestandteil.

 

V1¹V2¹
FachabteilungFischereinach Wahl (siehe oben)
Dauerca. 1 Stundeca. 1 Stunde
Kosten²40,00 €40,00 €
Kosten Schulklassen od. Kindergärten²20,00 €20,00 €

¹ Max. 25 Personen
² Alle Preise sind zuzüglich Eintritt Museum 



Aktuelle Sonderausstellungen


10.03. bis 07.05.2017 | Sonderausstellung "Osterfreude"



Ostereier, blühende Krokusse und eine Brise Frühling liegt in der Luft. Für viele ist Ostern eine der schönsten Feste des Jahres. Grund genug, zu Hause die Räume festlich-fröhlich zu schmücken.

Wenn Helmut Weiß das Haus mit seinem Osterschmuck dekorieren würde, wäre er Wochen beschäftigt. „Ich hab halt eine Schwäche fürs Sammeln“, seufzt er. Da gibt es Hasen die Eier anmalen, in einem Ballon fliegen oder Teig rühren. Dazu Eier in verschiedenen Größen und Materialien, Postkarten, Spielzeug, Backformen und vieles mehr. Das älteste Objekt ist aus dem Jahr 1880. Ab dieser Zeit bis in die 1960er-Jahre reicht seine Sammlung.

Helmut Weiß war auf Grund seiner Sammelleidenschaft auch bereits zwei Mal zu Gast im Bayerischen Fernsehen, in der Sendung „Wir in Bayern“. Mit seinen Exponaten weckt er viele Erinnerungen an vergangene Zeiten und lässt Brauchtum wieder neu aufleben. Für Jung und Alt ein einzigartiger Kulturgenuss!

Die Ausstellung dauert vom 10. März bis 7. Mai 2017.

Angebot für Schulen und Kindergärten:

Schulklassen und Kindergärten sind besonders herzlich eingeladen. Bei Anmeldung ein paar Tage vorher, stellen wir gerne ein individuelles Programm zusammen.

Begleitend zur Ausstellung gibt es ein Oster-Gewinnspiel, eine Oster-Schnitzeljagd durchs Museum sowie einen Oster-Basteltisch für Kinder.


Dauerausstellungen

Porzellan

Seit 1838 zählte Tirschenreuth zu den Zentren der deutschen Porzellanindustrie. Über lange Zeit hinweg ist hier ausgesprochen hochwertiges Porzellan hergestellt worden. In der Ausstellung wird ein umfangreicher Querschnitt durch das "Tirschenreuther-Porzellan" präsentiert.


Stadtgeschichte

Das Museumsquartier beschreibt die Stadtgeschichte und Entwicklung der Stadt und der Menschen, die in und um Tirschenreuth lebten und leben. Beim Gang durch die Geschichte wird der Besucher über die geologische Beschaffenheit der Landschaft und damit über die Grundlage der kulturellen Entwicklung, bis hin zur jüngsten Stadtgeschichte, informiert.


Fischerei

Im Oberpfälzer Fischereimuseum wird die nahezu tausendjährige Entwicklung der heimischen Teichwirtschaft erläutert. Es gibt lebende heimische Fische in vier großen Aquarien zu bestaunen. Ein Museum zum Schauen, Entdecken, Beobachten und Studieren. Das Oberpfälzer Fischereimuseum macht Naturkunde verständlich. Für Kinder ist es ein Erlebnis, den Fischen zuzusehen. 


Haus am Teich

Mit einer beeindruckenden Aquarien-Landschaft bildet das „Haus am Teich“ einen weiteren, wesentlichen Baustein des MuseumsQuartiers. Hier erwartet den Besucher ein Großaquarium von 5m Länge und 2,30m Höhe, zwei Säulenaquarien mit den Themen „Fließgewässer“ und „Tümpel“ und multimediale Stationen. Das „Haus am Teich“ ist zu den üblichen Öffnungszeiten des MuseumsQuartiers geöffnet und befindet sich gegenüber dem Haupteingang des MuseumsQuartiers. Der Besuch vom „Haus am Teich“ ist kostenlos.


Plan-Weseritz

Im Bereich "Museum des Heimatkreises Plan-Weseritz" wird an die Menschen aus dem Kreis Plan-Weseritz erinnert und ihre Geschichte und Kultur vorgestellt. Die Ausstellung handelt von der Vertreibung dieser Menschen, berichtet von ihrer Integration und ihrem Streben, die Erinnerung und ihre Identität zu bewahren.


Krippen

Der Tirschenreuther Bürgerbrauch des Krippenbauens und Krippenschauens wird in einem eigenem Bereich vorgestellt. In dieser Abteilung wird die geschichtliche Entwicklung von Krippen in Tirschenreuth und deren hier typischer Aufbau erläutert.


Schmeller

Johann Andreas Schmeller, Sprachforscher und Verfasser des "Bayerischen Wörterbuchs", geboren in Tirschenreuth, ist eine eigene Abteilung gewidmet. Bayerische Sprachgeschichte aus zwölf Jahrhunderten wird hier dargeboten und hörbar gemacht.


Ikonen

Ikonen sind sichtbar gemachte Gebete und Predigten der Christlich-Orthodoxen Kirche. Die kostbare Sammlung, vorwiegend slawischer Ikonen, spiegelt die Faszination, Sammelleidenschaft und Hingabe seines Stifters, des Tirschenreuther Künstlers Erich Werner (1939 – 2016) wider.


Mitwirkende & Fördergeber

An der Entstehung des Museumsquartiers in Tirschenreuth haben zahlreiche Personen, Institutionen und Fördergeber mitgewirkt.